Unsere Leistungen im Überblick

Orthopädie

Diagnostik

  • Lahmheitsuntersuchungen
  • Diagnostische Anästhesien
  • Digitales Röntgen (kabellos)
  • Ultraschall 

Therapie:

  • Gelenkbehandlungen
  • Laser (FP4-Laser)
  • Stoßwelle
  • PRP, Irap
  • Therapeutischer Ultraschall
  • Magnetfeldgamaschen und -decke
  • Huforthopädische Maßnahmen

Kaufuntersuchung

  • klinische Untersuchung
  • Röntgenuntersuchung gemäß Röntgenleitfaden
  • weiterführende Untersuchung (Endoskopie, Ultraschall)
  • Kaufuntersuchungen für das In- und Ausland

Zahnheilkunde

  • apparative Routinezahnbehandlung
  • Wolfszahnextraktion
  • Schneide- und Backenzahnextraktion
  • Diagnostik und Therapie von EOTRH
  • Diastemenbehandlung
  • Röntgen, Endoskopie

Gynäkologie / Zuchtbetreuung

  • Zyklusmanagement
  • künstliche Besamung
    (Frisch-Samen, TG-Sperma nach individueller Absprache)
  • Tupfer- und Spülproben zur mikrobiologischen Untersuchung
  • Uterusbiopsie
  • Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)
  • Geburtshilfe
  • Fohlenmedizin

Innere Medizin

  • Atmungsapparat: Diagnostik von Atemwegserkrankungen, arterielle Blutgasanalyse, Endoskopie der oberen Atemwege inkl. der Luftsäcke, Laboruntersuchung von TBS (Tracheobronchialsekret) und BAL (bronchioalveoläre Lavage), Ultraschall & Röntgen der Lunge
  • Verdauungsapparat: Diagnostik von abdominalen Erkrankungen, rektale Untersuchung, abdominaler Ultraschall, Gastroskopie, Glukoseresorptionstest, Entnahme von Biopsien
  • Urogenitaltrakt: Harnentnahme und Harnuntersuchung, Nierenfunktionsanalyse, Endoskopie von Harnröhre und Harnblase, Ultraschall
  • Leber: Labordiagnostik, Ultraschall, Leberbiopsie
  • Endokrinologie: Diagnostik und Behandlung von Stoffwechselerkrankungen (z.B. EMS/ECS)
  • Muskelerkrankungen: Belastungstest, Labordiagnostik, Biopsien
  • Hauterkrankungen: Behandlung von bakteriellen Infektionen, Hautpilzen und Parasiten, Hautbiopsien, Diagnose und Behandlung von Hauttumoren
  • Kardiologie: EKG inklusive Belastungs-EKG (Televet), Herzultraschall, Labordiagnostik

Augenheilkunde

  • Ophthalmoskopie
  • Spaltlampenuntersuchung
  • Ultraschall
  • Weiterführende Labordiagnostik (Mikrobiologie, Zytologie)
  • Intravitreale Injektion
  • Bulbusexstirpation

Chirurgie

Chirurgische Eingriffe werden i.d.R. am stehenden Pferd durchgeführt.

  • Chirurgische Wundversorgung
  • Kastration
  • Griffelbeinresektion, Desmotomie des Unterstützungsbands, Neurektomie
  • Entfernung von Umfangsvermehrungen
  • Bulbusextirpation

Notfallmedizin

  • Kolik
  • Schlundverstopfung
  • Verletzungen
  • Hufrehe

Prophylaxe

  • Impfungen
  • Entwurmung
  • Blutuntersuchung
  • Gebisskontrolle
  • Fütterungsberatung

Chiropraktik & Dry Needling

Zertifizierung IAVC und IVCA

Mehr schließen

Chiropraktik ist eine manuelle Behandlungsmethode in deren Zentrum die Untersuchung der Funktion der Wirbelsäule steht. Eine Einschränkung der Beweglichkeit zwischen zwei Wirbeln kann zu Funktionsstörung oder Reizung der austretenden Nervenstränge führen (sog. Blockade). Ziel der chiropraktischen Untersuchung ist es diese Blockaden zu diagnostizieren und und durch die chiropraktische Behandlung die uneingeschränkte Beweglichkeit des Gelenks wieder herzustellen.

Lymphdrainage

Mehr schließen

Das Lymphgefäßsystem gilt neben dem Blutkreislauf als wichtigstes Transportsystem im Körper. Der Lymphabfluss kann allerdings gestört werden. Dies geschieht sobald die Lymphgefäße die lymphpflichtige Last nicht mehr (ab)transportieren können. Als Folge dessen staut sich Flüssigkeit im Gewebe, es enstehen Ödeme.

Bei der Therapie zur Behandlung von Lymphödemen steht die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE) im Fokus. Sie besteht aus manueller Lymphdrainage, Kompressionstherapie, Bewegungsübungen und Hautpflege. Die manuellen Lymphdrainage bewirkt dabei die Anregung des Lymphabflusses und somit die Rückführung der Lymphflüssigkeit über Lymphbahnen in den Blutkreislauf.

Homöopathie

Mehr schließen

„Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln. (…) Genauso wie mein Prinzip der Gewaltlosigkeit niemals scheitern wird, enttäuscht auch die Homöopathie nie.“ (Mahatma Gandhi)

Die Homöopathie ist eine Arzneitherapie, die von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelt wurde. Experimentell hatte Hahnemann erkannt, dass jedes Arzneimittel genau die Beschwerden heilt, die es in ähnlicher Form auch erzeugen kann. Hahnemann wies nach, dass es sich bei dieser Ähnlichkeit zwischen verursachten und geheilten Beschwerden nicht um „paradoxe“ Einzelfälle handelt, sondern um eine biologische Gesetzmäßigkeit, die allgemein gültig und therapeutisch nutzbar ist. Diese gesetzmäßige Ähnlichkeit, ausgedrückt in der Ähnlichkeitsregel „Similia similibus curentur- Gleiches durch Gleiches heilen“, ist das Wesentliche der Homöopathie.

Homöopathische Arzneimittel werden durch sogenanntes Potenzieren hergestellt. Um die Giftigkeit mancher Ausgangsstoffe abzuschwächen, begann bereits Samuel Hahnemann die verwendeten Wirkstoffe stark zu verdünnen. Dieses Verdünnen erfolgt beim Potenzieren schrittweise, wobei das Präparat bei jedem Schritt nach genauen Vorschriften verrieben oder verschüttelt wird. In der Vorstellung der Homöopathie dient dieses dem eigentlichen Erwecken und der Verstärkung der Heilkraft. Das Schütteln beim Herstellungsprozess soll es also ermöglichen, dass bestimmte von der Ausgangssubstanz abhängige Wirkeigenschaften in den fertigen Globuli noch enthalten sind, auch wenn letztlich so stark verdünnt wurde, dass die Ausgangssubstanz selbst nicht mehr enthalten ist.

Wir wissen nicht, wie es wirkt, aber wir wissen sicher, dass es wirkt, wenn das passende Simile gefunden wird.